Navigation und Service


Verschlüsselt kommunizieren

Eine E-Mail gleicht nicht etwa einem Brief, sondern vielmehr einer Postkarte: Alles, was darauf steht, ist für jeden zu lesen, der die Karte weiter zum Empfänger transportiert. Ganz ähnlich verhält es sich mit Telefongesprächen über Voice-over-IP (VoIP) und den Daten, die Browser über das Internet senden und empfangen. Verschlüsselung stellt sicher, dass nur Befugte die Inhalte einer Botschaft entziffern können. Deshalb verschlüsseln beispielsweise Banken die über das Netz verschickten Informationen. Und auch Sie können Verschlüsselung einsetzen

Die Verschlüsselung im Internet dient drei Zielen:

  1. Schutz der Vertraulichkeit: Die Nachricht ist nur für denjenigen lesbar sein, für den sie bestimmt ist.
  2. Schutz der Authentizität: Die Echtheit des Absenders wird gewahrt. Der Absender ist wirklich die Person, die als Absender angegeben wird.
  3. Schutz der Integrität: Die Nachricht wird auf dem Weg vom Absender zum Empfänger nicht verändert.

Ob es um Verschlüsselung im Browser, von E-Mails oder von Internettelefonie geht – unter Grundlagenwissen Verschlüsselung erfahren Sie, welche Verschlüsselungsverfahren es gibt und wie diese funktionieren.

Auf der Seite Einsatzbereiche finden sich eine Übersicht der Anwendungsbereiche und Hinweise auf weitergehende Informationen.

Informationen über Datenverschlüsselung sind in einem anderen Kapitel zusammengefasst, in dem Sie erfahren, wie Sie zum Beispiel die Daten auf Ihrer externen Festplatte und Ihrem USB-Stick vor Dritten schützen


Diese Seite:

© Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. All rights reserved