Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Videos

Sicherheitsupdates

Sicherheitsupdates sind eine grundlegende Maßnahme, um Computer, Smartphone, Tablet sowie alle vernetzten Geräte in puncto Sicherheit stets auf dem aktuellsten Stand zu halten. Der Animationsfilm zeigt Ihnen, warum Sie auf ein gutes Patchmanagment aller Ihrer digitalten Begleiter achten sollten.
Zum Video "Sicherheitsupdates"
Video für z.B. interne Sensibilisierungsmaßnahmen in höherer Auflösung

Drei Sekunden für mehr E-Mail-Sicherheit

Nach wie vor einer der häufigsten Wege, Schadsoftware auf Computer einzuschleusen, sind verseuchte E-Mail-Anhänge. Deshalb gilt stets erhöhte Aufmerksamkeit vor dem Doppelklick auf den Anhang. Absender, Betreff und E-Mail-Text sollten stimmig und plausibel sein. Der Animationsfilm zeigt worauf Sie achten sollten.
Zum Video "E-Mail-Sicherheitscheck"
Video für z.B. interne Sensibilisierungsmaßnahmen in höherer Auflösung

Sichere Passwörter

Wer die Wahl hat, hat die Qual – heißt es. Besonders bei der Wahl der richtigen Passwörter tun sich viele Nutzer schwer. Um dem zu entgehen, kommt es nicht selten vor, dass jemand ein Passwort für zehn verschiedene Programme beziehungsweise Zugänge hat. Wen wundert's da, dass schlecht gewählte Passwörter auf der Hitliste besonders häufiger IT-Sicherheitsdefizite ganz weit oben stehen. Mit dem Animationsfilm können Sie überprüfen, ob Sie schon alle Regeln für ein sicheres Passwort beachten.
Zum Video "Sichere Passwörter"
Video für z.B. interne Sensibilisierungsmaßnahmen in höherer Auflösung

Botnetze

Der Animationsfilm zeigt die Gefahren von Computerviren, Würmern und Botnetzen. Von Botnetzen spricht man dann, wenn sehr viele PCs, meist mehrere Tausend, per Fernsteuerung zusammengeschlossen und zu bestimmten Aktionen missbraucht werden. Der Animationsfilm stellt die Entstehung und Entwicklung von Botnetzen dar und zeigt, wie sich Computeranwender schützen können.
Zum Video "Botnetze"
Video für z.B. interne Sensibilisierungsmaßnahmen in höherer Auflösung

Sichere Datenübertragung

Bestimmte Daten sollten beim Surfen verschlüsselt übertragen werden, etwa Kreditkarten-Daten beim Online-Shopping. Der Browser verwendet dazu eine Technik, die SSL/TLS-Protokoll genannt wird. Sie baut eine sichere Netzverbindung zwischen Webseite und Ihrem Rechner auf. Wie Sie überprüfen können, wann der Browser eine sichere Verbindung aufgebaut hat, erfahren Sie in dem Film.
Zum Video "Sichere Datenübertragung"
Video für z.B. interne Sensibilisierungsmaßnahmen in höherer Auflösung

Nutzung öffentlicher WLAN

Unterwegs freuen sich die meisten über kostenloses WLAN.
In öffentlichen -Netzen im Café oder am Flughafen ist der Zugang meist unverschlüsselt. Hier ist erhöhte Vorsicht geboten. Nutzen Sie, sofern möglich, eine gesicherte Verbindung, die am Kürzel in der Adresszeile erkennen.
Zum Video "Nutzung öffentlicher WLAN"
Video für z.B. interne Sensibilisierungsmaßnahmen in einer höheren Auflösung

Surfen mit Administratorenkonto vermeiden

Auf dem PC können im Betriebssystem verschiedene Benutzerkonten eingerichtet werden. Das "ranghöchste" ist dabei das Administratorenkonto. Warum Sie als Anwender für den täglichen Gebrauch und insbesondere das Surfen im Web ein separates Benutzerkonto ohne Administratorenrechte einrichten sollten, zeigt Ihnen der Erklärfilm.
Zum Video "Benutzerkonten"
Video für z.B. interne Sensibilisierungsmaßnahmen in einer höheren Auflösung

Die zehn Regeln des "Sicherheitskompasses":

Der Sicherheitskompass ist Hilfestellung und Praxisbeispiel in einem und vermittelt Regeln zu den zehn häufigsten Sicherheitsrisiken im Internet. Er wurde von der Polizeilichen Kriminalprävention und dem BSI bereits vor rund zehn Jahren entwickelt. Die praktischen Video-Tipps werden regelmäßig aktualisiert. In den nachfolgenden Regeln zeigen wir Ihnen neben weiteren Hinweisen einige Clips wie Sie sich durch technische Mittel und richtiges Verhalten vor Internetproblemen und -kriminalität schützen können.

  1. Verwenden Sie sichere Passwörter.
  2. Schränken Sie Rechte von PC-Mitbenutzern ein.
  3. Halten Sie Ihre Software immer auf dem aktuellen Stand.
  4. Verwenden Sie eine Firewall.
  5. Gehen Sie mit E-Mails und deren Anhängen sowie mit Nachrichten in Sozialen Netzwerken sorgsam um.
  6. Erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Internet-Browsers.
  7. Vorsicht beim Download von Software aus dem Internet.
  8. Sichern Sie Ihre drahtlose (Funk-)Netzwerkverbindung und beachten Sie die Sicherheitstipps bei der Nutzung öffentlicher WLAN-Netze.
  9. Seien Sie zurückhaltend mit der Angabe persönlicher Daten im Internet.

  10. Schützen Sie Ihre Hardware gegen Diebstahl und unbefugten Zugriff.

"Verklickt!" Film und Medienpaket für den Einsatz im Schulunterricht

Das Medienpaket "Verklickt!" vermittelt Kindern und Jugendlichen ab Klassenstufe 7 sicherheitsbewusstes Verhalten in ihrer digitalen Alltagswelt. Der Grund für viele Probleme, mit denen jüngere Internetnutzer konfrontiert werden, wie beispielsweise Cybermobbing, ist nicht immer technischer Natur. Vielmehr sind es Unkenntnis, Leichtsinn oder manchmal auch Fahrlässigkeit, denn über die Risiken ihres eigenen Nutzungsverhaltens sind sich Kinder und Jugendliche meist nicht bewusst. Das Medienpaket ist in Kooperation der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik entstanden. Es kann kostenfrei über die örtlichen Polizeiberatungsstellen bezogen werden.

Weitere Informationen zu dem Film und zugehörige Arbeitsmaterialien

Initiative Watch Your Web

Videos die im Rahmen des European Cyber Security Month – ECSM 2013 vom BSI und der Initiative Watch Your Web entwickelt wurden. Die Videos richten sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene.

netzcheckers TV

Logo der Initiative netzcheckers

netzcheckers TV ist ein Angebot der IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. Darin werden monatlich Themen aus dem Bereich "Neue Medien und digitale Kultur" aufbereitet. Auf dieser Seite finden Sie Ausschnitte aus netzcheckers TV, die das BSI inhaltlich mitgestaltet hat:

www.netzcheckers.de