Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Glossar

Deutschsprachiges Glossar

XSS (Cross-Site Scripting [engl.])

Cross-Site-Scripting-Schwachstellen entstehen, wenn Benutzereingaben in einer Webanwendung ungefiltert durch den Server verarbeitet und an andere Clients zurückgegeben werden. Ein Angreifer hat damit unter Umständen die Möglichkeit, Programmcode wie JavaScript im Kontext des Benutzers einer Webseite auszuführen. Dies lässt sich unter anderem ausnutzen, um den Inhalt von Webseiten für einen Benutzer zu ändern oder auf Inhalte wie Cookies zugreifen zu können, um an Session-Informationen zu gelangen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK