Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Kryptowährungen als sicheres Zahlungsmittel?

Weltkarten-Grafik mit verbundenen Bitcoin-Symbolen und Smartphone im Vordergrund Quelle: © Nipitpon Singad

Egal, ob Weihnachtsgeschenke, Kleidung oder Lebensmittel – immer mehr Menschen kaufen Waren und Lebensmittel online. Beim Online-Shopping sollten Verbraucherinnen und Verbraucher vor allem auf die Sicherheit ihrer Nutzer- und Zahlungsdaten achten. Hinterlegte Kreditkarten- oder Lastschriftinformationen sind dabei die häufigste Zahlungsmethode im Internet. Die Zwei-Faktor-Authentisierung bietet in diesem Zusammenhang eine sichere und sinnvolle Vorgehensweise, um die eigenen Daten zum Beispiel vor Phishing-Angriffen zu schützen.

Kryptowährungen wie Bitcoins, Ether oder Monero bilden noch die Ausnahme, um online zu bezahlen. Dementsprechend gibt es erst wenige Online-Portale und -Shops, die Kryptowährungen als Zahlungsmethode akzeptieren. Und auch offline bieten bisher Geschäfte, Restaurants, oder Museen Kryptowährungen eher selten als alternatives Zahlungsmittel an. Der Bezahlvorgang wird dabei in der Regel über QR-Codes mittels einer digitalen Geldbörse (einer Wallet, die auf dem Smartphone vorliegt) abgewickelt. Um Sicherheitsrisiken zu minimieren, sind folgende Maßnahmen sinnvoll:

  • Legen Sie mehrere Sicherheitskopien Ihrer Wallet an, für den Fall, dass Ihr PC oder das Smartphone gestohlen wird oder einen technischen Defekt hat. Diese Backups sollten sicher verwahrt und mit einem kryptografischen Zugriffsschutz versehen werden
  • Wie beim Bargeld sollten Sie auch in Ihrer Wallet auf PC oder Smartphone keine großen Summen aufbewahren; nur kleinere Mengen für den täglichen Bedarf sind sinnvoll
  • Wichtig ist vor allem die Verschlüsselung der Wallet sowie der angelegten Sicherheitskopien

Da diese Bezahlvorgänge zumeist mit dem Smartphone getätigt werden, sollten Nutzerinnen und Nutzer großen Wert auf ausreichend Smartphone-Schutz in ihrem Alltag legen.

Blockchain – die Technik dahinter

Hinter Kryptowährungen steht die Blockchain-Technologie, die mit Hilfe von kryptografischen Verfahren, wie beispielsweise digitalen Signaturen abgesichert wird. Nach heutigem Stand sind Blockchains manipulations- und fälschungssicher. Im Hinblick auf das Gesamtkonzept gibt es allerdings weitere Aspekte, die für die Sicherheitsbetrachtung von Blockchains und Kryptowährungen wichtig sind.

Welche das sind und wo Blockchains in unserem Alltag noch zum Einsatz kommen könnten, hat BSI für Bürger für Sie im Artikel "Blockchain macht Daten praktisch unveränderbar" zusammengefasst.

In einer neuen Folge unserer Videoreihe "IT-Sicherheit – verständlich erklärt" zeigt Ihnen unsere BSI-Expertin auf, was Kryptowährungen mit Blockchain-Technologien zu tun haben: