Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Gebrauchtes Smartphone weitergeben? Daten vorher richtig löschen

Egal, ob ein bereits gebrauchtes Smartphone verkauft, verschenkt, entsorgt oder aus vertraglichen Gründen an den Provider zurückgeben werden soll: Damit persönliche Daten nicht in die falschen Hände geraten, können alle Daten auf dem Gerät in wenigen Schritten sicher gelöscht werden.

Digitale Spuren auf dem Smartphone verwischen

Smartphone-Daten zu löschen klingt erst einmal einfach. Allerdings werden durch die gewöhnliche Lösch-Funktion nicht alle Daten unwiederbringlich entfernt, sondern können unter Umständen wiederhergestellt werden. Dies lässt sich vermeiden, indem die Datenverschlüsselung auf dem Smartphone aktiviert und erst danach in den Einstellungen der Menüpunkt "Auf Werkseinstellung zurücksetzen" ausgewählt wird. Die sogenannte "Speichergrundverschlüsselung" ist auf dem Gerät entweder bereits voreingestellt oder im Menü unter "Einstellungen" zu finden.

Falls das Gerät keine oder nur unzureichende Möglichkeiten zur Verschlüsselung besitzt, bietet sich folgender Weg an: Sämtliche Daten sollten zunächst gelöscht werden. Anschließend kann der Speicher des Smartphones mit unwichtigen Daten überschrieben werden. Hierfür kann man beispielsweise eine weiße Wand filmen, bis der Speicher voll ist. Wenn Sie diese Option wählen, achten Sie darauf, keine privaten Gespräche währenddessen zu führen, die dann versehentlich mit aufgezeichnet werden. Danach wird der Speicher erneut gelöscht und das Gerät in den Einstellungen auf die "Werkseinstellungen" zurückgesetzt.

SIM- und microSD-Karte nicht vergessen

Bei der Smartphone-Rückgabe sollte das Entfernen der microSD- und SIM-Karte nicht vergessen werden. Muss die SIM-Karte an den Provider zurückgeschickt werden und kann deshalb nicht zerstört werden, sollte sie durch mehrfache Falscheingabe von PIN und PUK endgültig gesperrt werden. SIM-Karten sollten zudem niemals an andere Personen weitergegeben werden – nicht zuletzt aus vertraglichen Gründen. Ist eine microSD-Karte im Lieferumfang des Smartphones enthalten, kann einfach die alte behalten und stattdessen eine neue baugleiche erworben werden, die zusammen mit dem Altgerät an den neuen Besitzer weitergeben wird.

Daten erst sichern, dann löschen!

Denken Sie vor dem Löschen daran, alle wichtigen und weiterhin benötigten Daten wie Fotos, Videos oder Kontakte zu sichern. Wie, hat das BSI in dem Artikel "Neues Smartphone? So gelingt der Umzug wichtiger Daten" zusammengestellt.

Haben Sie danach alle Schritte zum sicheren Löschen der Smartphone-Daten berücksichtigt, können Sie Ihr gebrauchtes Smartphone einem neuen Besitzer oder einer neuen Besitzerin anvertrauen.