Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Massenhafter Spamversand von Crypto-Ransomware

08. Dezember 2015 | In den letzten Tagen verbreiten sich Spam-E-Mails, die in einem ZIP-Anhang Crypto-Ransomware enthalten. Von den infizierten Rechnern werden die Spam-Mails an Empfänger aus dem Adressbuch gesendet und täuschen damit einen bekannten Absender vor. Wird der Anhang geöffnet, startet die Schadsoftware und verschlüsselt Dateien auf dem Gerät. Anschließend erhalten die Betroffenen eine Lösegeldforderung. Dieser sollten sie auf keinen Fall nachkommen.

Sind die Dateien auf einem infizierten Rechner erst einmal verschlüsselt, ist eine Entschlüsselung meist nicht mehr möglich. Für solche Fälle ist eine regelmäßige externe Datensicherung besonders wichtig. Während Betriebssysteme oder Programme in der Regel einfach neu installiert werden können, gehen Anwendungsdateien, also von Ihnen selbst erstellte Dateien wie Texte, Bilder, Tabellen oder andere Dokumente, ohne Datensicherung ganz verloren.