Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Vorabversionen neuer Betriebssysteme

Sie möchten eine Vorabversion eines neuen Betriebssystems testen – dann sollten Sie folgendes beachten.

Sobald die großen Anbieter neue Versionen ihrer Betriebssysteme ankündigen, steigt die Neugier auf die beworbenen neuen Funktionen der Software. Inzwischen ist es üblich, dass Apple, Google oder Microsoft Vorabversionen ihrer Betriebssysteme bereits vor der offiziellen Markteinführung zur Verfügung stellen. Die Versionen heißen dann Golden Master, Technical Preview oder Public Beta.

Wenn Sie eine Vorabversion eines neuen Betriebssystems ausprobieren möchten, sollten Sie unsere Tipps beachten, um eine Gefährdung der Sicherheit Ihres Rechners und insbesondere Ihrer Daten zu vermeiden.

  • Seien Sie sich darüber bewusst, dass es sich bei diesen Vorabveröffentlichungen um teilweise noch fehlerbehaftete Versionen der Software handelt. Setzen Sie sie daher auf gar keinen Fall zur Verarbeitung oder Speicherung Ihrer persönlichen oder geschäftlichen Daten ein.
  • Die Testversionen sind mit keinerlei Gewährleistungen seitens der Hersteller verbunden. Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität Ihrer Daten werden in der Regel nicht durchgängig sichergestellt.
  • In einigen Fällen ist es dem Hersteller sogar gemäß der von ihm vorgegebenen Bedingungen zur Nutzung von Vorabversionen ausdrücklich gestattet, auf Ihre persönlichen Daten, Ihr vollständiges Nutzungsverhalten bis hin zu Ihren Tastatureingaben über das Netz zuzugreifen oder Telemetriedaten zu verwenden.
  • Es ist demnach nicht zu empfehlen, Ihren üblicherweise genutzten Mac-, Windows- oder Chrome-OS-Rechner durch ein System mit einer Vorabversion zu ersetzen. Idealerweise nutzen Sie für den Test einen separaten Rechner.
  • Nutzen Sie auch nicht die vorhandenen Internetverbindung des Testsystems zum Aufruf von Cloud- und Web-Diensten wie E-Mail, Online-Banking oder Shoppingportalen. Verwenden Sie sowohl lokal als auch im Internet auf Testsystemen nur Testpasswörter, die in keinem Zusammenhang mit den üblicherweise von Ihnen verwendeten Passwörtern stehen.
  • Von der Einrichtung einer Parallelinstallation auf einem System, dass auch Ihre normale Arbeitsumgebung starten kann, ist in jedem Fall abzuraten. Vorabversionen von Betriebssystemen können zudem auch die Bootinformationen beeinflussen oder überschreiben.

Bei allen diesen Nachteilen – wofür gibt es dann Testversionen?

Das Vorgehen der Entwickler von neuen Betriebssystemen ist durchaus nachvollziehbar und sinnvoll: Es sollen bereits vor der Markteinführung möglichst viele der noch möglichen vorhandenen Fehler beseitigt werden. Daher müssen diese Nutzungsdaten erfasst und an den Hersteller übertragen werden. Dort werden sie dann zentral ausgewertet. Wenn Sie selbst eine Vorabversionen der Betriebssysteme ausprobieren, werden Sie Teil des weltweit verteilten Testlabors des Herstellers.

Eine elegante Möglichkeit, neue oder andere Betriebssystemvarianten auszuprobieren, stellen virtualisierte Umgebungen dar. Hier ist allerdings vorab zu prüfen, ob dies seitens des Herstellers technisch möglich und lizenzrechtlich gestattet ist.

Fazit

Vorabversionen von neuen Betriebssystemen richten sich an technisch Interessierte, die sich den Randbedingungen, die mit solchen Tests verbunden sind, bewusst sind. Wenn Sie die oben beschriebenen Empfehlungen befolgen, sind Sie auf der sicheren Seite. Steht Ihnen ein Testrechner zur Verfügung, lohnt sich ein Blick auf die kommende Version Ihres Betriebssystem oder auch ein Blick auf alternative Produkte.

So können Sie sich schon vorab mit neuen Funktionen vertraut machen, zu denen oftmals auch Verbesserungen der Sicherheitseigenschaften gehören. Nur Ihre Daten sollten Sie einem neuen Produkt immer erst dann anvertrauen, wenn der Hersteller dessen Funktionsfähigkeit in einer stabilen Version garantiert.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK