Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Heimnetzwerke

Die "Bestandteile" von Heimnetzwerken sind einzelne Computer. Und für die Arbeit an diesen sollten die unter dem Abschnitt PC-Mehrfachnutzung angeführten Hinweise natürlich auch befolgt werden. Die in diesem Abschnitt angesprochenen Maßnahmen sind zusätzlich für Netzwerke sinnvoll.

Die Schutzmaßnahmen

Netzwerk-Firewall installieren

Neben der Schutzsoftware auf jedem einzelnen Computer sollten bei Heimnetzwerken auch diese selbst durch Firewalls geschützt werden.

Arbeit mit Netzwerk-Nutzerberechtigungen

Wenn Sie Ordner für andere Benutzer freigeben wollen, so können Sie das bei Windows folgendermaßen tun: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner und dann auf "Freigabe und Sicherheit". Aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen "Diesen Ordner im Netzwerk freigeben". Nähere Erläuterungen zum komplexen Thema "Freigabe und Sicherheit" finden Sie in der Hilfefunktion von Windows.

Vorsicht bei der Nutzung von externen Datenträgern

Die besten Sicherheitsmaßnahmen in Netzwerken helfen nichts, wenn infizierte Dateien über USB-Sticks oder ähnliche Medien direkt auf Geräte gespielt werden. Achten Sie daher darauf, dass Sie nur Daten aus vertrauenswürdigen Quellen auf das System bringen und stellen Sie sicher, dass vor dem Überspielen ein Check durch Ihre Virenschutzsoftware erfolgt.

WLAN absichern

Werden Heimnetzwerke auf drahtlose Weise betrieben ("WLAN"), so ergeben sich daraus eine ganze Reihe von zusätzlichen Risiken. Über die Risiken und Schutzmaßnahmen zu dem Thema WLAN können Sie sich auf unserer Webseite ausführlicher informieren.