Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Grundlagenwissen

Was ist eine Cloud?

Dokumente, Fotos, Filme und andere Daten sowie Anwendungen müssen nicht mehr ausschließlich auf der Festplatte zu Hause gespeichert werden. Es gibt die Möglichkeit, die Daten und Anwendungen auf Server von Dienstleistern auszulagern – in die sogenannte Cloud. Als Nutzer können Sie auf diese Weise von überall auf der Welt auf Ihre Daten und Anwendungen in der Cloud zugreifen.

Cloud-Dienste

E-Mail

Ein klassisches Beispiel für einen Cloud-Dienst ist ein Webmailer: Um einen E-Mail-Dienst zu nutzen, müssen Sie sich zunächst bei einem Anbieter registrieren. Dieser stellt Ihnen Ihr Postfach mit den verschiedenen Funktionen und Speicherplatz für Ihre E-Mails zur Verfügung. Dabei können Sie entscheiden, ob Sie Ihre E-Mails zu Hause mit einem beliebigen E-Mail-Programm bearbeiten und auf Ihrem PC speichern oder die Nachrichten in Ihrem Online-Postfach belassen und mit einem Internetbrowser bearbeiten. Letzteres ermöglicht Ihnen den Zugriff von jedem Ort aus und mit jedem internetfähigen Gerät. Da Sie den Standort des Servers und damit Ihrer Daten nicht genau kennen, liegen diese im übertragenen Sinn in einer Wolke, der Cloud, verborgen.

Online-Speicher

Ein weiterer Cloud-Dienst sind die sogenannten Online-Speicher.
Bei einem Cloud-Dienst-Anbieter können Sie Daten jeglicher Art hinterlegen. Die Vorteile dieses Dienstes sind beispielsweise, dass der Zugriff von unterwegs auf die Daten möglich ist, die Daten gesichert (Online-Backup) werden und mit anderen Anwendern schnell und bequem ausgetauscht werden können.

Anwendungen

Einige Anbieter verknüpfen ihre Datenspeicher mit online ausführbaren Anwendungen, etwa Programmen zur Textbearbeitung, sodass die gespeicherten Dateien auch direkt in der "Cloud" bearbeitet werden können.

Fotos

Ihre Fotos und Videoclips können Sie in einem Online-Speicher ablegen, verwalten und mit anderen teilen. Oftmals können die Daten auch mit Stichworten versehen und Kategorien zugeordnet werden. Spezielle Anbieter ermöglichen Ihnen beispielsweise die Zusammenstellung von Fototagebüchern, die Kommentierung von Fotos oder die Verbreitung über beliebige Webseiten.

Was benötige ich für Cloud Computing?

Bei den meisten kostenlosen wie kostenpflichtigen Cloud-Diensten müssen Sie sich registrieren und einen passwortgeschützten Account anlegen (siehe auch "Tipps für ein gutes Passwort". Anschließend können Sie den Cloud-Dienst auf zwei Wegen nutzen: Entweder rufen Sie die Anbieter-Webseite über Ihren Browser auf, loggen sich ein und arbeiten im Browser oder Sie nutzen ein auf Ihrem Gerät installiertes Programm, einen sogenannten Client oder eine App, über die Sie direkt online Zugang zu Ihrem Dienst haben.