Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Cloud: Risiken und Sicherheitstipps

Inhalt des Dossiers

  1. Zugang zu Cloud-Diensten
  2. Datensicherung, Datenlöschung und Datenverschlüsselung
  3. Datenverlust und Backup
  4. Standort des Cloud-Dienste-Anbieters

Blätterfunktion

Standort des Cloud-Dienste-Anbieters

Informationen über den Standort des Cloud-Dienste-Anbieters und der Server geben dem Anwender Auskunft darüber, welchem Datenschutzrecht seine Daten unterworfen sind. Bei vielen Cloud-Angeboten ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich, in welchem Land der Anbieter seinen Sitz hat oder wo sich seine Rechenzentren befinden.

So kann ein in Deutschland ansässiges Unternehmen durchaus Server im Ausland betreiben. Die Daten können dann der Rechtssprechung im Ausland unterliegen. Denn jeder Staat hat die Zugriffsrechte auf Dateien durch Unternehmen und Behörden unterschiedlich geregelt, basierend auf den dort geltenden Datenschutzgesetzen und anderen Vorschriften. Während in dem einen Land Behörden die Daten auswerten oder Rechner beschlagnahmen dürfen, ist dies in anderen Ländern gesetzlich untersagt. Für Anwender ist es in der Regel nicht nachvollziebar, an welchem Ort ihre Daten gespeichert sind, wenn der Cloud-Dienste-Anbieter dies nicht explizit zusichert. Und Vorsicht: Jeder Anbieter kann – innerhalb des gesetzlichen Rahmens, der für ihn Gültigkeit hat – seine eigenen Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen aufstellen. Diese können so formuliert sein, dass Sie dem Anbieter womöglich Zugriffs- und Nutzungsrechte für die gespeicherten Dateien einräumen, obwohl Sie das nicht möchten.

Besonders kritisch wird die Nutzung von Cloud Computing, wenn Sie personenbezogene Daten Dritter bei einem Anbieter speichern. Hier kann schnell ein Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz vorliegen. Dazu reicht es bereits, Termine mit Adressen und Daten von Kunden in einem Google Kalender abzulegen. Wenn Sie geschäftlich die Daten Dritter in der Cloud eines ausländischen Anbieters speichern möchten, lassen Sie sich vorher juristisch beraten. Der "Arbeitskreise Technik und Medien der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder" hat eine Orientierungshilfe – Cloud Computing herausgegeben.

Derzeit (Stand Ende 2012) wird auf EU-Ebene an einer einheitlichen Regelung zum Datenschutz gearbeitet. Den aktuellen Sachstand und viele weitere nützliche Hinweise zum Thema Datenschutz finden Sie auf der Webseite des Bundesdatenschutzbeauftragten.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK